Inge Ginsberg

Inge Ginsberg

Foto: © Pedro da Silva

Inge Ginsberg, Jahrgang 1922, geboren in Wien, wuchs auf wie viele andere verwöhnte junge Mädchen in einer gutbürgerlichen Familie der damaligen Zeit, mit Musik- und Tanzunterricht, mit Sommerfrische und Walzerträumen. Man hatte ein Theaterabonnement und eine Villa auf dem Land. Die Familie war vollkommen assimiliert, der Vater war stolz darauf, dass seine Vorfahren seit über 800 Jahren im Lande lebten. Dann kam Hitler. Im November 1938 wurde der Vater nach Dachau verschleppt, ab 1939 lebte die Familie in sogenannten "Judenhäusern", 1941, als die Massendeportationen begannen, tauchte sie unter. Nach dem Krieg lebt Inge Ginsberg in der Schweiz, in Israel, in Ecuador und in den USA. Sie hat heute noch vier Adressen. Sie heiratete drei Mal. Alle ihre Männer stammten aus Wien.